Skip to content

Bericht La Excelencia live am Freitag den 3. August in der Freiheizhalle München

La Excelencia Freiheiz Munich Waren tatsächlich schon zwei  Jahre vergangen, seit La Excelencia das erste Mal hier vorbeigeschaut hatten? Nach dem schönen Erfolg damals haben sie nun wieder ins Freiheiz zurückgefunden. Die in New York ansässige Gruppe ist im Jahr 2005 angetreten, nicht nur erstklassige, eigenkomponierte  Salsa-Dura zu verbreiten, sondern auch Texte damit zu verbinden, die soziale Probleme ansprechen. Auf  ihrer wieder hörenswerten neuen Einspielung „Ecos del Barrio“, die sie im Gepäck hatten, heißt es deshalb nach dem „Intro“ passend „de Nueva York para el mundo entero“.  Man durfte gespannt sein, ob sie ihren erfolgreichen Auftritt wiederholen würden. Um es vorwegzunehmen, wer gekommen war, wurde nicht enttäuscht. Zwar hat es Wechsel in der Zusammensetzung der Truppe gegeben. Vielleicht zollt das fortdauernde Touren doch einen gewissen Tribut. Doch wurden die Abgänge gleichwertig ersetzt. Der neue kubanische Co-Sänger Yuniel Jiménez aus Santa Clara brachte sogar etwas Extraflair in die Vorstellung, indem er beim Son montuno „Guerrero“ seine Qualitäten als Tresspieler einbringen konnte.

Auch die im Vergleich zum letzten Mal doch merklich spärlichere Publikumspräsenz brachte die Gruppe keinesfalls aus der Fasson. Ganz im Gegenteil, Sänger Edwin Pérez hämmerte zeitweise fast stakkatoartig seine Botschaften ins Mikrofon und die Musiker trieben den Rhythmus unermüdlich an. Immer wieder ein Highlight waren die zwischenzeitlichen Ausflüge der Bläser an den vorderen Bühnenrand. Die Begeisterung und die gute Stimmung im Saal waren folgerichtig nicht überraschend. Circa zwei Stunden brillierte die Band, bevor die „Schweißtreiberei“ auf und vor der Bühne ein Ende fand. La Excelencia ziehen weiter auf ihrer scheinbar endlosen Tour, um ihre musikalische Botschaft unter die Völker zu bringen. Es wäre schön, wenn sie in naher Zukunft wieder die Schleife über München machen würden.      

 

Stephan Deisler für www.Latino-Groove.de

zu den Fotos